Das aktuelle Reise-Zitat von heute - Sonntag, 7. März 2021


Reisetipps bei MyHolidayNet.de
Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.
Kurt Tucholsky


MyHolidayNet.de Reisemagazin
Reisetipps für Urlauber

Reisen, Reiseziele und Reiseinformationen

Puerto Rico – eine Insel mit 366 Stränden



Wer schon immer davon geträumt hat, auf einer Insel in der Karibik an spektakulären Stränden entlang zu spazieren, der ist auf Puerto Rico genau richtig. Hier gibt es mehr Strände als Tage im Jahr. Ebenso ist für begeisterte Golfer Puerto Rico die perfekte Insel, denn wer sich von faszinierenden Greens angezogen fühlt, der findet hier genau das was er sucht. Die paradiesische Insel bietet so viele Golfplätze, dass man ganze drei Wochen lang jeden Tag auf einem neuen Platz Golf spielen könnte.

Reisen nach Puerto RicoPuerto Rico liegt in der Karibik zwischen der Dominikanischen Republik im Westen und den Jungferninseln im Osten. Auf einer Fläche von 8.960 Quadratkilometern hat die Insel ca. 3,8 Millionen Einwohner. Seite 1951 ist Puerto Rico eine autonomer Bundesstaat der USA. Die Einwohner sind US-Bürger, haben jedoch kein Wahlrecht für die USA.

Traumurlaub in der Karibik

Auf den ersten Blick scheint sich Puerto Rico tatsächlich nur wenig von seinen karibischen Nachbarinseln zu unterscheiden – Sonne, Strand, Palmen, Meer. Aber eben nur auf den ersten Blick. Schaut man genauer hin, wird man schnell feststellen: Hier scheinen das Meer noch klarer, die Strände noch weißer, die Palmen noch grüner zu sein. Und die Sonne scheint hier so gut wie immer…

Urlaub auf Puerto Rico - Die Festung El MorroAus dem Spanischen übersetzt bedeutet der Name Puerto Rico der „reiche Hafen“ und reich ist die Insel wahrlich an manchen Dingen – eine über die Jahrhunderte gewachsene Kultur und seine Bewohner, die eine geradezu einmalige Lebenslust versprühen. Dazu kommt das atemberaubende Naturschauspiel des Regenwaldes “El Yunque”, es ist der einzige subtropische Regenwald im Besitz der USA.

Die “moderne” Geschichte der Insel beginnt im Jahre 1492. Bis dahin war die Insel nur von den Taino-Indianern bewohnt. Doch dann war ein gewisser Christoph Columbus auf der Suche nach der “Neuen Welt”, landete dabei an der Küste Puerto Ricos und setzte als erster Europäer seinen Fuß auf die Insel. Die Spanier übernahmen für die nächsten 400 Jahre die Herrschaft über die Insel. Die Ureinwohner wurden nach und nach verdrängt und schließlich durch Sklaven aus Afrika ersetzt. Mit dieser Mischung waren die Grundsteine für die Kultur Puerto Ricos gelegt – indianisch, spanisch und afrikanisch.

Die günstige Lage der Insel und ihr Reichtum an Ressourcen führte dazu, dass die Spanier Puerto Rico zum strategischen Dreh- und Angelpunkt ihrer Kolonialpolitik in ganz Latein- und Mittelamerika machten. Erst im Jahr 1898 verlor Spanien die Insel an die USA – als folge der gewonnenen spanisch-amerikanischen Kriege übernahmen die Amerikaner jetzt die Herrschaft  und die Insel wurde zu einem eigenständigen Staat unter der Kontrolle der USA.

Damit kam der angelsächsische Einfluss nach Puerto Rico und diese eigenwillige Mischung – indianisch, spanisch, afrikanisch und angelsächsisch – ist bis heute in so gut wie jeder Facette der Insel zu finden. Es zeigt sich von den hier lebenden Menschen über die beiden offiziellen Sprachen Spanisch und Englisch bis hin zu den Überbleibseln der Vergangenheit in form von Bastillen, Befestigungsanlagen, Kirchen und Kathedralen. In den Altstädten von San Juan, Ponce und anderen Orten ist der ihnen eigene, eigentümliche Charakter erhalten geblieben und Kopfsteinpflaster, enge Gassen und europäische Baukunst bilden einen teilweise krassen Gegensatz zu modernen Büro- und Einkaufszentren.

Top-Angebot an Golfresorts

Die Frage, ob nicht Puerto Rico die wahre Perle der Karibik ist, würden begeisterte Golfer wohl zu eine hohen Prozentsatz mit einem klaren “Ja” beantworten, denn schließlich ist es kein Zufall, dass die Insel als das “Golfer´s Paradise” der Karibik bezeichnet wird.  Vor allem der Osten Puerto Ricos ist in Hinsicht auf das Golfangebot äußerst attraktiv, im westlichen Teil gibt es deutlich weniger Golfplätze.

Golf in Puerto RicoEinige Golfplätze stammen von so bekannten Designern wie Robert Trent Jones, Greg Norman, Jack Nicklaus oder Juan Antonio “Chi Chi” Rodriguez. Top-Golfresorts wie das Paradisus Puerto Rico Resort oder auch das 1950 von  Laurance Rockefeller erbaute Hyatt Dorado Beach Resort & Country Club bieten alles was das Herz des golfdürstenden Urlaubers begehrt. Auf dem Weg von der Hauptstadt San Juan zum Hyatt Dorado Beach Resort kommt man direkt an der Bacardi Rum Distillery vorbei und kann den weltbekannten Rum mit dem Fledermaus-Logo probieren.

Auch einige weitere Sehenswürdigkeiten der Insel sollte man sich trotz der zahlreichen Verlockungen zum Golf spielen bei einem Aufenthalt auf Puerto Rico nicht entgehen lassen. So lohnt sich beispielsweise eine Besuch des Arecibo Radio Telescopes. es ist das größte Radioteleskop der Welt und aus Filmen wie James Bond “Golden Eye” oder “Contact” bekannt. Interessant und erlebnisreich ist auch eine Entdeckungstour durch die Camuy Höhlen, eines der weitverzweigtesten Höhlensysteme der Welt oder auch eine Wanderung durch den “El Yunque” Regenwald. Und genau so einladend und unbegrenzt wie die Möglichkeiten für einen traumhaften Urlaub in Puerto Rico sind die Sonne, der Strand und das Meer…

Nur ein Traum ? Träumen Sie nicht – kommen Sie nach Puerto Rico!

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Puerto Rico - eine Insel mit 366 Stränden, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 







erstellt am: 03.02.2015 von:
Kategorien: Reiseziele
Tags: , , , ,




Kommentar schreiben

Kommentar

*

[…] zum 31.März und mit einem der folgenden Reiseziele: Brasilien, Panama, Ecuador, Mexiko, Barbados, Puerto Rico, die Dominikanische Republik und die Kapverdischen […]