Das aktuelle Reise-Zitat von heute - Mittwoch, 23. Juni 2021


Reisetipps bei MyHolidayNet.de
Drum o Mensch, sei weise,
pack die Koffer und verreise.
Wilhelm Busch

MyHolidayNet.de Reisemagazin
Reisetipps für Urlauber

Reisen, Reiseziele und Reiseinformationen

Reiseziel Mallorca – Neue Regeln für den Ballermann



Von der früheren „Putzfraueninsel“ zu einem der beliebtesten Reiseziele der Deutschen im Ausland oder auch einfach nur das 17. Bundesland, wie es gern genannt wird – eine Reise nach Mallorca muss für viele mindestens einmal sein. Und mancher der einmal dort war, kommt von den Schönheiten der Baleareninsel nicht wieder los, reist jedes jahr wieder gern hin oder nennt gar inzwischen eine kleine oder größere Finca sein eigen. Denn Mallorca ist viel mehr als nur Ballermann.

Obwohl einige Urlauber gerade oder sogar nur deswegen nach Mallorca reisen. Und wenn auch nur für ein paar Tage im Jahr – dann geht es nicht um Erholung, dann ist Party pur angesagt auf der Urlaubsinsel. Auf Mallorcas berühmtester Partymeile an der Playa de Palma geht es während der Urlaubszeit auch ziemlich zügellos zur Sache.

Verhalten am Ballermann wird neu geregelt

Aber genau mit dieser Zügellosigkeit soll jetzt Schluß sein – Sünden, Saufgelage und Straßensex sollen am Ballermann der Vergangenheit angehören. Mit einem neuen Sittengesetz, dem kommunalen „Gesetz für bürgerliches Benehmen“, dass etwa Mitte Mai in Kraft getreten ist, sieht die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca für „unzivilisiertes Verhalten“ erhebliche Geldstrafen vor. Nach einer gewissen Schönfrist für über die Stränge schlagende Touristen und einer zusätzlichen Informationskampagne, ist seit Mitte Juni Schluss mit lustig und es geht bei Verfehlungen ernst zur Sache.

Altstadt von Palma de MallorcaDanach ist es beipielsweise künftig verboten, halbnackt oder in Badesachen durch die historische Alststadt von Palma zu bummeln. Diese Unsitte hatte lange Zeit bei den Bewohnern der Inselhauptstadt für Unmut gesorgt. Dabei werden zwischen 50 und 200 Euro Bußgeld für „leichte Ordnungswidrigkeiten“ fällig, wenn männliche Urlauber ohne Hemd oder Shirt über der Hose und weibliche Feriengäste nur im Bikini beim Stadtbummel erwischt werden.

Für unschöne Szenen sorgen immer wieder Saufgelage auf Straßen, Plätzen und vor allem am Strand. Um dies einzudämmen, wurden bereits im vergangenen Jahr an der Ballermann-Promenade die lärmenden Sangria- und Bierexzesse verboten. Dieses öffentliche Saufverbot wird durch das neue Sittengesetz auf das gesamte Urlaubsviertel an der Playa de Palma ausgedehnt und auch auf das sonstige Stadtgebiet. Lautstark und weiterhin bis zum Umfallen darf jetzt nur noch in Wirtschaften und Biergärten gebechert werden.

Mit dem neuen Gesetz will man auch der ausufernden Straßenprostitution Einhalt gebieten. Diese sorgt besonders im Ballermann-Viertel an der Playa de Palma und in der Umgebung der Hotels für zunehmende Probleme. Betraft werden sollen hierbei nicht die Stranddirnen, sondern nur die Kunden, sollten sie beim Anbahnen eindeutiger „geschäftlicher Gespräche“ auffallen. Dies fällt dann in die Kategorie „schwere Ordnungswidrigkeit“, für die man mit 200 bis 400 Euro zur Kasse gebeten werden kann.

An weiteren Unsitten im öffentlichen Raum, bei denen zukünftig die Ordnungshüter nicht mehr großzügig wegsehen werden, gehören nach dem neuen Gesetz Dinge wie das Urinieren an Hauswände, Wegwerfen von Zigarettenkippen, Spucken auf die Straße, das Stören der Mittags- oder Nachtruhe, das Radfahren auf Gehwegen oder Hundehaufen. Wegen tödlichen Unfällen, die es jedes Jahr wieder gibt, ist auch das als „Balconing“ bekannte Balkonklettern in den Hotelanlagen jetzt unter Strafe gestellt.

WLAN kostenlos in Palma und demnächst am Strand

Bucher Reisen

Aber neben Reglementierungen und Verboten gibt es auch anderes aus Mallorca zu berichten: Touristen, die auch beim Mallorca-Urlaub nicht auf Internet und Email verzichten wollen oder können, haben seit dieser Saison im ganzen Stadtzentrum von Palma de Mallorca die Möglichkeit, kostenlos im Internet zu surfen. Sieben Tage lang lässt sich die WLAN-Verbindung nutzen, wobei das Limit bei 500 MB liegt. Das meldete die „Mallorca Zeitung“ und gab an, dass für die kostenlose WLAN-Nutzung lediglich eine Registrierung auf der Internetseite www.onowifi.es nötig ist.

Für die Urlaubssaison im nächsten Jahr ist sogar noch weiter geplant. Dann soll den Touristen an allen Balearen-Stränden kostenloses WLAN zur Verfügung stehen. Ein Pilotprojekt dazu wurde kürzlich in Polença im Norden Mallorcas eingeweiht. Strandbesucher können dort bereits jetzt einen kostenlosen WLAN-Zugang in 4G-Qualität nutzen. Mit Hilfe von Hinweisschildern werden Urlauber künftig informiert, wo das kostenlose Internet verfügbar ist.

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Reiseziel Mallorca – Neue Regeln für den Ballermann, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 








Ältere Artikel:



Kommentar schreiben

Kommentar

*

[…] Teil des Hotels „Illetas Albatros“ auf Mallorca, das zur Hotelkette Barcelo gehört, wird in ein Hotel speziell nur für Frauen umgewandelt. Dafür […]

[…] macht sich strafbar. Klingt logisch, ist es aber für viele Touristen nicht, da sie mit den Benimmregeln vor Ort weniger vertraut sind. Gerade wenn es um das Thema Alkohol, Medikamente und Kleidung geht, […]

[…] allem die europäischen Ziele rund ums Mittelmeer wie Mallorca, das spanische Festland, die italienische Küste oder die Türkei zählen zu den beliebtesten […]

[…] für die Regulierung des Touristenaufkommens veröffentlicht. Außer für Mallorca würde das Vorhaben auch die anderen Inseln der Balearen Menorca, Ibiza und Formentera […]