Das aktuelle Reise-Zitat von heute - Sonntag, 15. September 2019


Reisetipps bei MyHolidayNet.de
Den Wert eines Menschen erkennt man zuverlässig daran,
was er mit seiner Freizeit anzufangen weiß.
Karl Heinrich Wagner

MyHolidayNet.de Reisemagazin
Reisetipps für Urlauber

Reisen, Reiseziele und Reiseinformationen

Reiseapotheke – gut gerüstet in den Urlaub



Der Sommer kommt unaufhaltsam näher und mit ihm rückt für viele der Jahresurlaub in greifbare Nähe. Besonders Familien mit schulpflichtigen Kindern sind für den großen Urlaub auf die Sommerferien der Schulen angewiesen. Eine Urlaubsfahrt, vor allem mit Kindern oder zu exotischen Reisezielen will allerdings gut geplant sein. Denn einen unbeschwerten Sommerurlaub kann man nur in alle Zügen genießen, wenn man sich gut auf die schönsten Tage vorbereitet hat.

Gesund bleiben am Urlaubsort

Bleibt man zum Urlaub in Deutschland sind meist erheblich weniger Vorbereitungen nötig als wenn das Urlaubsziel im Ausland liegt. Dann muss man sich schon einige Gedanken mehr machen. Was gehört in die Reiseapotheke? Ist das Haus für die Zeit der Abwesenheit gut gesichert? Nimmt man das Haustier mit in den Urlaub und haben Hund oder Katze die für die Einreise ins Urlaubsland nötigen Papiere?

Hat man sich für ein Reiseziel entschieden und die Familie hat zugestimmt, dann kommt es nur noch auf das passende Reiseangebot an. Kataloge vom Reisebüro oder die Angebote von Online-Reiseportalen werden durchforstet, bis alles stimmt und man das schönste Hotel zum günstigsten Preis im infrage kommenden Zeitraum gefunden hat – mit der Reisebuchung ist das schon mal alles gesichert. Ein gesund im Urlaub und auf ReisenReiseführer für das Urlaubsland oder die entsprechende Ferienregion ist meist auch schnell besorgt, um sich schon mal auf die örtlichen Gegebenheiten einzustellen und herauszufinden, was man im Urlaub dann unbedingt sehen und besuchen möchte.

So weit, so gut – bis hierhin ist die Urlaubsvorbereitung meist ganz easy. Doch es gehört noch etwas mehr dazu. Mit der Buchung einer Reise geht man einen gültigen Vertrag ein und man sollte bedenken, dass Krankheit oder andere unliebsame Zwischenfälle einen Reiseantritt unmöglich machen können. In einem solchen Fall muss die Reise storniert werden, was aber wiederum zu Stornogebühren führt, die umso höher sind, je näher der Beginn der Urlaubsreise heranrückt. Für diesen Fall ist eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ratsam, besonders wenn das Risiko durch kleine Kinder oder ältere Familienangehörige höher ist oder auch wenn es sich um teure Reisen handelt.

Ebenso wichtig, wiederum abhängig vom gewählten Reiseziel, ist eine reisemedizinische Vorsorge einschließlich aller empfohlenen bzw. vorgeschriebenen Impfungen. Und natürlich ist die Art der Vorbereitung auch abhängig von der Art der Reise – geht es als Rucksacktourist kreuz und quer über Stock und Stein durchs Land oder bucht man ein Hotel mit Verpflegung zum Badeurlaub mit gelegentlichen organisierten Ausflügen.

Reiseapotheke nach Art und Ziel der Reise füllen

Ist man erst mal am Urlaubsort angekommen, hat sein Hotelzimmer bezogen und findet alles so vor, wie es im Reisekatalog beschrieben war, ist schon viel gewonnen. Allerdings können während des Aufenthaltes etwa rasende Kopfschmerzen oder Durchfall auch die schönste Urlaubsreise vermiesen. Wer dann im fremden Land nicht nach der nächsten Apotheke fahnden will, um sich eventuell mit Händen und Füßen verständlich machen zu müssen und dann ein Medikament erhält, dessen Beipackzettel in einer fremden Sprache, also für die Mehrzahl der Reisenden wohl eher völlig unverständlich, verfasst ist, der sollte eine gut sortierte Reiseapotheke im Urlaubsgepäck haben. Obwohl deren Inhalt auch vom Urlaubsziel abhängt, sollte man eine gewisse Grundausstattung jedoch immer dabeihaben und das auch bei Reisen im Inland.

ReiseapothekeAls unverzichtbar sollte Pflaster in der Reiseapotheke enthalten sein. Besonders für den Sommerurlaub ist wasserfestes Pflaster empfehlenswert, das auch hält, wenn man stark schwitzt. Damit sich auch kleinste Wunden nicht entzünden, sollten diese vor allem in wärmeren Ländern sofort desinfiziert werden – ein Desinfektionsmittel darf also auch auf keinen Fall fehlen. Sinnvoll sind auch eine Schere und eine Pinzette zur Entfernung von Splittern.

Hilfsmittel für kleine Wehwehchen

Wenn es trotz einer Desinfektion doch zur Entzündung einer Wunde kommt, dann hilft eine Wundheilsalbe, die auch ins Reisegepäck gehört. Eine antihistaminische Salbe, am besten ein kühlendes Gel, ist hilfreich bei leichten Verbrennungen, Sonnenbrand und Mückenstichen. Für sportlich aktive Urlauber sollte eine Sportsalbe dabei sein.

Hin und wieder können im Urlaub auch einmal Schmerzmittel nötig sein, dann eignen sich hier Paracetamol oder Ibuprofen gut. Bei Reisen in tropische Länder sollten Urlauber allerdings auf Medikamente verzichten, die Acetylsalicylsäure enthalten – bei Fieber könnte das Mittel eventuell auftretende Blutgerinnungsstörungen verstärken.

Gerade in wärmeren Gefilden hat es wohl fast jeder Urlauber schon mal erlebt: Andere klimatische Bedingungen und ungewohnte Ernährung, eiskalte Getränke bei großer Hitze, aber auch verunreinigte oder verdorbene Lebensmittel können Durchfall verursachen. Das ist unangenehm, schränkt ein und trübt vorübergehend die Urlaubsfreude, ist aber meist nach zwei bis drei Tagen wieder weg. Da der Körper dabei viel Flüssigkeit und Salze verliert, sollten diese ausreichend ersetzt werden, beispielsweise mit einem Elektrolyt-Pulver zum Anrühren. Steht ein Ausflug auf dem Urlaubsprogramm, kann man kurzfristig und im Notfall hier auch zu Medikamenten greifen, die die Darmmotorik lähmen und damit den Durchfall stoppen.

Für den entgegengesetzten Fall lassen sich mit ballaststoffreicher Kost, viel Flüssigkeit und ausreichend Bewegung Verstopfungen schnell wieder in den Griff bekommen, für hartnäckige Fälle kann in der Reiseapotheke ein mildes Abführmittel vorrätig sein.

Stehen Flugreisen und lange Aufenthalte in klimatisierten Räumen an, können Nasenspray und Ohrentropfen gute Dienste leisten, für leichte Halsschmerzen ist etwas zum Lutschen empfehlenswert.

Notwendige Medikamente nicht vergessen

ReisemedikamenteWer auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, sollte diese in ausreichender Menge für den gesamten Urlaub dabei haben und zwar am besten in der Originalverpackung mit Beipackzettel. Im Notfall kann man dann am Urlaubsort noch etwas nachkaufen, Zu beachten ist hierbei weiterhin, dass für bestimmte Medikamente bei Reisen ins Ausland eine ärztliche Bescheinigung notwendig ist.

Erwischt es einen im Urlaub aber richtig, dann ist auch eine gut gefüllte Reiseapotheke keine Garantie für schnelle Gesundung und kein Ersatz für einen Arztbesuch. Manches Problem kann so schneller gelöst werden oder wächst sich erst gar nicht zum wirklichen Problem aus. Da Arztbesuche, medizinische Behandlungen oder im schlimmsten Fall Krankenhausaufenthalte aber immer mit Kosten, teilweise erheblichen Kosten, verbunden sind, sollte kein Auslandsurlaub ohne eine Auslandsreise-Krankenversicherung angetreten werden. Für den äußersten Notfall ist dies das Beste, was man in der Reiseapotheke haben kann.

 

Bildquelle:
© wavebreakmedia – shutterstock.com
© Colour – ClipDealer.com
© Peter_Franz – flickr.com

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Reiseapotheke – gut gerüstet in den Urlaub, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 










Kommentar schreiben

Kommentar

*

[…] die Toilette aufsuchen müssen. Denn nicht immer ist ein Rastplatz sofort verfügbar. Eine kleine Reiseapotheke darf auch nicht fehlen. Kaugummis gegen Reiseübelkeit, Feuchttücher und Fiebermittel sollten […]