Das aktuelle Reise-Zitat von heute - Donnerstag, 18. Juli 2019


Reisetipps bei MyHolidayNet.de
Viele verderben sich den Urlaub,
weil sie zu viel tun,
während sie nichts tun.
Konrad Klein

MyHolidayNet.de Reisemagazin
Reisetipps für Urlauber

Reisen, Reiseziele und Reiseinformationen

Skigepäck kostet bei Flugreisen in den Winterurlaub verschieden viel



Der Winter naht in großen Schritten und eingefleischte Wintersportfans können es wie in jedem Jahr kaum erwarten, dass es endlich schneit und der Schnee auch liegen bleibt. In Deutschland gibt es immerhin vier bis sechs Millionen regelmäßige Skifahrer. Prozentual die meisten Skifahrer gibt es erstaunlicherweise in Hamburg, knapp gefolgt von Bayern.

Nun fahren aber nicht alle Winterurlauber mit dem eigenen Auto in die heimischen Skigebiete oder in die Nachbarländer wie Österreich und Schweiz – viele Wintersportler fliegen auch in den Skiurlaub. Und da taucht dann jedes Mal die Frage auf: Skiausrüstung vor Ort leihen oder von zu Hause mitnehmen? Ski, Stöcke, Helm sind für den Skiurlaub als Ausrüstung erforderlich, aber der Transport als Gepäck im Flugzeug kostet je nach Airline verschieden viel. Mit dem eigenen Equipment kommt man meist auf der Piste besser zurecht als mit geliehenem Ski, auf der anderen Seite kann der Transport im Flieger recht teuer werden.

Flugreisen in den SkiurlaubGünstig ist es, wenn man mit Swiss in den Winterurlaub fliegt. Die Airline transportiert Skigepäck kostenlos, dazu gehören für Swiss zwei Ski oder ein Snowboard, Stöcke, Helm und Schuhe.

Mit Lufthansa kostet der Transport auch nichts, solange die Skiausrüstung das Freigepäck nicht in Sachen Gewicht oder in der Zahl der Gepäckstücke übersteigt. Tut es das, dann werden für das Sport-Equipment auf Flügen innerhalb Europas 50 Euro fällig, bei Interkontinentalflügen kostet es 100 Euro. Von diesen Regelungen sind einige Länder ausgenommen, beispielsweise bei Flügen in die USA oder nach Kanada muß man auch für das Skigepäck bezahlen, wenn es eigentlich noch als Freigepäck gelten würde.

Bei Ryanair sollte man sich bereits bei der Online-Flugbuchung entscheiden, ob man die Skiausrüstung mitnimmt oder nicht. Wer es als Gepäck hier bereits angibt, zahlt bei dem Billigflieger 50 Euro für den Transport, wer die Ski im Callcenter oder direkt am Flughafen dazubucht, zahlt 60 Euro.

Bei United ist Skigepäck ebenfalls innerhalb der Freigepäckmenge erlaubt. Die normale Übergepäckgebühr von 100 Euro wird allerdings für zusätzliche Skitaschen fällig.

Neben einer guten Skiausrüstung gehört aber auch ein guter Versicherungsschutz für den Skiurlaub ins Reisegepäck. Worauf es dabei ankommt und was man unbedingt beachten sollte, finden Sie in den Reisetipps auf travelcard-reiseversicherung.de: Versicherung für den Skiurlaub

 

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Skigepäck kostet bei Flugreisen in den Winterurlaub verschieden viel, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 










Kommentar schreiben

Kommentar

*